Korsett alltagstauglich kombinieren.

Ich wollte schon immer mal ein Korsett tragen. Einmal nachempfinden, wie sich Marie Antoinette und Co. in etwa gefühlt haben müssen und nachdem ich nun endlich die Chance dazu hatte, bzw. habe, muss ich sagen, ich liebe es! Mal abgesehen davon, dass es eine hübsche Taille zaubert, fühlt es sich auch einfach super an. Gut, ich habe das Ganze im Gegensatz zu den Damen von damals auch nicht so eng geschnürt, dass ich Schnappatmung bekommen habe und mir schwindelig wurde, da habe ich durchaus Verständnis, dass sie die Teile verflucht haben. Ich finde es aber schlichtweg schön und habe noch ein zweites wunderschönes Exemplar bei mir liegen, dass ich euch demnächst zeigen werde. Immer wieder bemerke ich, dass ich modetechnisch definitiv in der falschen Zeit geboren wurde. Regelmäßig beneide ich meine Mutter, wenn sie von ihrer Jugend im Petticoat spricht und wenn ich historische Filme schaue, spielen die Kostüme bei mir die Hauptrolle. Da bin ich ganz Mädchen. Warum kann nicht das Rokoko oder die Empire-Mode ein Revival feiern? Stattdessen kommen die 90ies zurück. Mit dieser Mode kann ich persönlich nicht viel anfangen. Das sind genau die Klamotten aus meiner Jugend, für die ich mich rückblickend selbst auslache. :D

read entire story

Der Sprung ins kalte Wasser und warum man ihn immer wieder wagen muss.

Ein paar Worte zu unserer aktuellen Situation: Wir haben es bereits durchsickern lassen: Wir wenden Köln den Rücken zu. Auf unbestimmte Zeit, mit einem wahren Sturm von Wehmut, aber niemals nie soll man bekanntlich sagen und wir lehnen uns nicht so weit aus dem Fenster, zu behaupten, dass dies ein Abschied für immer wäre. Dennoch, das Leben nimmt manchmal einen verrückten Lauf und in einem eben solchen befinden wir uns gerade. So haben wir in den vergangenen Wochen viel gegrübelt, viel besprochen, viel geplant und dann quasi über Nacht eine Entscheidung in Richtung Zukunft gefällt. Es gibt diese Pläne und Hoffnungen, die man über Jahre mit sich trägt, aber nie umsetzt. Weil sich die Gelegenheit nicht ergibt, weil man nicht mutig genug ist, weil die Lebensumstände es gerade nicht richtig zulassen wollen. Und dann plötzlich wacht man eines morgens auf und erkennt seine Chance. Bei uns war am vergangenen Donnerstag dieser Tag gekommen. Nicht, dass wir nicht bereits seit Jahren einigen Träumen nachhängen würden, nicht, dass wir nicht seit Wochen von möglichen Umsetzungen geschwafelt hätten, aber am Donnerstag, da ist es uns klar geworden: Jetzt oder nie. Und als die Tür der Möglichkeit so vor uns aufschwang, da sind wir einfach hindurchgelaufen. Wir haben unsere Wohnung gekündigt, sie ins Netz gestellt, hatten gestern die ersten Besichtigungen und wenn alles glatt läuft, dann sind wir Mitte des Monats bereits auf dem Weg.

read entire story

Lieblingsstück: 20er Jahre Pumps mit roter Rose.

Diese Woche ist irgendwie ruhiger als sonst. Wir rennen nicht wie zwei aufgeschreckte Hühner durch Köln, um möglichst viel zu unternehmen, wir entspannen lieber und arbeiten am Blog. Zwischendurch sitzen wir eine Runde am Rhein und quatschen - über alles was gerade so nervt, was weniger nervt und was uns glücklich macht. Es ist schon ein großes Glück, dass wir einander haben, denn egal was oder wer kommt und geht, egal was gerade schief läuft, der jeweils andere ist immer da und es gibt IMMER irgendetwas zu lachen. Das Gefühl allein zu sein habe ich nie und ich bin unfassbar froh, dass das so ist! Alles noch so Beschissene ist nur halb so schlimm und alles Großartige ist doppelt so großartig, weil wir es teilen. Wenn ich so drüber nachdenke, dass wir in 50 Jahren zusammen im Altersheim sitzen und über unser Leben sprechen, muss ich direkt wieder lachen.

read entire story

Rosa College-Pulli zu rosa Sneakers.

Es wird warm Freunde und zwar so richtig! Es hält uns demnach nicht mehr viel in unserer leider noch recht kühlen Wohnung. Wir werden uns also heute nach einer gefühlten Ewigkeit einen FroYo gönnen, uns damit an den Rhein setzen und einfach 'ne Runde abhängen. Unser Highlight der Woche: Die Erdbeeren-Saison ist eröffnet und das heißt endlich wieder geiles Müsli zum Frühstück. Der beste Part des Jahres hat somit begonnen. <3 Heute gibt es ein, für meine Verhältnisse, extrem sportliches Outfit, dafür aber mit ganz viel Rosa. Diese Farbe ist und bleibt mein absoluter Liebling. Es gab eine Zeit, in der ich fast ausschließlich rosafarbene Schuhe im Schrank hatte (ist lange her :D). Ich könnte mich aber wohl an das ein oder andere weitere Stück in Barbie-Farbe gewöhnen. Weniger Barbie, dafür umso cooler finde ich meine neue Marc Jacobs Sonnenbrille. Für meinen Geschmack hat sie genau die richtige Form - massiver Rand, aber im Ganzen nicht zu groß.<3 Ich muss abschließend gestehen, dass ich immer noch etwas enttäuscht bin, dass die Waffel-Bude geschlossen hatte, als wir die Fotos gemacht haben. Ich liebe Waffeln über alles und ich hätte so gern eine gehabt. :'(

read entire story

Lieblingsstück: die perfekt bestickte Lederjacke.

Wir sind zurück aus einer Outfit-Zwangspause (sehr ungeiles Wetter, ehrlich Petrus) und melden uns direkt mit einem meiner liebsten neuen Stücke zurück: Der Goosecraft Gallery Lederjacke. So: Ist die geil, oder ist die geil!? Nieten, Azteken-Muster - mehr braucht's nicht für die perfekteste aller Jacken. Dank des Grauen Wetters und der leicht angeschlagenen Stimmung der letzen Tage (Blog down = Linda down) war mir irgendwie mal nicht nach Farbe zumute, sondern nach dunklem Lippenstift und dunklen Klamotten. Mittlerweile bin ich aber wieder bester Stimmung. Wir haben viel vor diese Woche, der Blog nimmt langsam Gestalt an (und läuft endlich fehlerfrei) und wir freuen uns schon diebisch auf die letzten Änderungen und Feinheiten, bevor wir euch ganz offiziell das neue (alte) Like A Riot vorstellen können. <3

read entire story

Zuckersüßer Sommerlook. Im wahrsten Sinne des Wortes. Das 'Candy' Shirt.

Dieses Shirt! <3 Kennt ihr diese Spontankäufe, wo ihr ein Teil unglaublich geilo findet, gleichzeitig aber befürchtet, dass es ein enormer Fehlkauf sein könnte? Mein neues Candy Shirt war ein eben solcher Spontankauf. Allerdings stellten sich meine Befürchtungen als unsinnig raus, da ich es kaum noch ausziehen mag und obwohl es das bis dato schrillste Stück in meinem Kleiderschrank darstellt, zu fast allem kombinierbar ist. Beispielsweise zu diesem doch eher schicken Rock. Mit den rosa Haaren sehe ich alles in allem zwar irgendwie aus, als wäre ich auf dem Weg zur nächsten Techno Sause, aber wen juckt das schon, nicht wahr? Und nun jucken mir von meinem Eyeliner so heftig die Augen, dass ich mich direkt nach dem Schminken wieder abwaschen könnte. Vor zwei/drei Wochen hab ich gegen meinen Lieblings-Liner plötzlich ne Allergie entwickelt. Ich möchte es nicht wahrhaben und nutze ihn dennoch einfach immer wieder. Die Rache grüßt täglich in Form von dick geschwollenen Klüsen. Herzlichen Dank auch! :D

read entire story