Über Entscheidungen, die unser Leben verändern werden. Ein persönlicher Eintrag.

Wenn man nur noch zwei Optionen hat - worauf fällt die Wahl?
Dieser Beitrag enthält einen Sponsored Link von Defshop.
Location: words and thoughts, Reykjavik

Natürlich geht es weiter, es geht immer weiter. Nur manchmal eben nicht mehr genau so, wie man es gewohnt ist. Wir waren komplett festgefahren in unserem Blogger Alltag, in jahrelang gelebten Denkweisen und einer gewissen, unangenehmen Routine. So sehr, dass wir nicht mehr über unseren Tellerrand hinaus schauen konnten. Tunnelblick. Alles fühlte sich nach einer Last an, nicht mehr nach dem wunderbaren Hobby, den unbeschwerten Stunden, der glorreichen Selbstständigkeit, die Like A Riot anfangs war. Die Wut, die Resignation, sie streckten bereits vor Monaten ihre langen, gierigen Finger nach uns aus. Jedes Mal haben wir uns wieder aufgerappelt und nach bestem Wissen und Gewissen weitergewurstelt, aber irgendwann war Schluss. Heulerei und Verzweiflung. Sätze wie 'ich lösch die Scheiße jetzt' an der Tagesordnung. Nur, dass wir niemals hätten den 'Delete' Button wirklich drücken können. Wir lieben diesen Blog doch. Nun befinden wir uns in einer Situation, die Taten erfordert. Die Bandbreite an Möglichkeiten, was man auf die Schnelle ändern kann, ist auf genau zwei Dinge geschrumpft. Neuanfang oder klein beigeben. Heute letzte Woche waren wir uns sicher, dass es Zweites sein müsste. Dann haben wir unseren Beitrag geschrieben und ihr habt kommentiert.

Wir sind euch so unfassbar dankbar für all euer Feedback zum letzen Post. Eure lieben Worte, eure Ideen, euer Mut machen - es war genau das, was wir gebraucht haben, um nicht einfach endgültig den Kopf in den Sand zu stecken. Ihr habt keine Ahnung, was ihr damit in Gang gesetzt habt. Es war wie ein fetter, fieser Schlag auf den Hinterkopf - im positivsten aller Sinne. Es hat uns aus den trüben, grauen Gedanken gerissen und die Mühlen hinter unseren Stirnen (was für ein komisches Wort :D) wieder auf Kurs gebracht. Nicht, dass wir jetzt eine bahnbrechende Lösung gefunden hätten, aber immerhin ist der Tunnelblick weg. Die Routine durchbrochen. Es geht weiter. Es geht immer weiter. Die Frage ist nur, wie? Wir müssen uns ein bisschen sammeln, Dinge strukturieren, uns nach Möglichkeiten umschauen und Entscheidungen treffen, welche sicher nicht leicht werden, sie zu treffen. Das wird eine Weile in Anspruch nehmen. Und eine Menge Durchhaltevermögen erfordern. Die letzten Tage haben wir uns daher erstmal - ganz nach eurer Empfehlung - zu Hause verbarrikadiert. Haben die Onesies wieder aus den Schränken gekramt, den Kakao Vorrat fast aufgebraucht und jedes Familien-Mitglied mindestens 3x ausgiebigst gedrückt. Wir haben Lasagne gegessen, die neuen Walking Dead Folgen geschaut und waren im bunten Herbstlaub spazieren. Mehrfach. Auf drei extrem trübe Tage (mental, als auch wettertechnisch) folgte dann plötzlich die Sonne. Sie brach einfach völlig unvermutet aus den Wolken hervor und mit ihr: auch unsere Motivation. Wir wollen jetzt nicht von dem großen Silberstreif sprechen, denn eben jener hält sich noch immer etwas bedeckt. Aber in uns sind die großen, schweren Wellen der Frustration etwas zur Ruhe gekommen. WIR sind wieder zur Ruhe gekommen. Wir mussten einsehen, dass wir uns einfach überladen haben. Guter Content, neues Layout, Buch schreiben, Instagram Projekte anleiern, noch mehr Content produzieren, schnell, schnell, schnell. Und so sehr wir auch privat längst zu uns gefunden haben, so sehr ist uns der Blog und unser Fokus aus den Händen geglitten. Man kann nicht auf der einen Seite innerlich entschleunigen wollen und auf der anderen Seiten beschleunigen, was das Drumherum betrifft. Es gilt immer, eine Balance zu finden und genau diese hatten wir nicht mehr. Und so fühlten wir uns konstant wie auf einem schwankenden Schiff, schlitterten unkonzentriert von Aufgabe zu Aufgabe und weil nichts so richtig funktionieren wollte, haben wir uns einfach noch mehr zu tun gesucht.

Nun ist es natürlich mit drei Tagen Abschalten nicht getan. Mit Walking Dead kommt man leider nicht weiter (Es sei dann, man kann professioneller Serien-Glotzer werden? Wenn ja, unsere Bewerbung liegt bereit!), selbiges gilt für Kakao und Onesies. Man beruhigt sich ein wenig, aber Lösungen hält all dies nicht bereit. Lösungen liegen nur da, wo man die Probleme wirklich wälzt und genau dem haben wir uns in den letzen drei Tagen gewidmet. Dem Probleme wälzen. Wo hapert es eigentlich? Was machen wir falsch? Müssen wir evtl. komplett die Segel streichen? Wie genau kann und soll eine Zukunft mit Like A Riot aussehen? Fragen, die für uns die Welt bedeuten und die daher über Nacht nicht zu beantworten sind. Es braucht sie leider - die gute, alte Zeit. Und genau die werden wir uns jetzt nehmen. Zum Nachdenken, Umdenken, Ausbrechen und hoffentlich auch Neubeginn. Denn eine Sache, die wissen wir mit absoluter Sicherheit. Wir WOLLEN das hier. Wollten es immer. Und all eure Worte haben uns versichert, dass ihr uns begleiten möchtet. Also wird es eine Lösung geben. An die setzen wir uns jetzt. Mit allem, was wir an Zeit investieren können, mit jeder funktionierenden Synapse, werden wir unsere zwei Köpfe zusammenstecken und grübeln. Gebt uns ein paar Wochen. Vielleicht noch ein paar tiefe Seufzer und kissenschleudernde Wutausbrüche. Aber irgendwann wird er sich finden, der Silberstreif. Es muss eine Veränderung geben, soviel ist sicher. Wie die aussehen wird? Keinen blassen Schimmer. Vielleicht ein Zweitjob als Wahrsager, vielleicht Crowdfunding für's Buch, vielleicht Fische sortieren am Hafen, vielleicht werden wir Cowgirls, vielleicht sehen wir uns auch ein paar der Optionen an, die ihr uns aufgezeigt habt. Aber irgendeine Lösung wird es geben. Es geht weiter. Es geht immer weiter.

Veränderung ist gut, aber sie kommt nie ohne Preis um die Ecke. Also gebt uns diese Zeit, wir melden uns mit Neuigkeiten, sobald es welche gibt. Und wir werden Like A Riot nicht so schnell aufgeben, uns fällt schon was ein. Wir holen jetzt erstmal tief Atem und setzen zum Sprung an. Und dann sehen wir uns auf der anderen Seite! ;)

So. Und wer nun bei den Wörtern 'Onesie', 'Kakao' und 'Serien' spitze Ohren bekommen und sich gedanklich in die hinterste Sofa-Ecke gekuschelt hat - für den haben wir hier noch eine Lese-Empfehlung. Das Def-Shop Magazin ist ebenfalls im Winter-Modus und schreibt über alle wichtigen Trends und Styles. (Ausserhalb von Gucci Slipper und Dyonisus Bags ;D) Wer also Inspiration in punkto 'schnittige Klamotten zum Entspannen an trüben Tagen' braucht, der liest einfach mal ein bisschen kreuz und quer durch die Artikel und findet sich wahrscheinlich wie wir im 'Chill out Sunday*' wieder. YAY! ;)

Follow on: Bloglovin - Facebook - Instagram - Pinterest - subscribe to Newsletter

DISCLAIMER: All items/clothes marked with an asterisk (*) are sponsored. This article might furthermore contain affiliate links. We may therefore receive commissions for purchases made through said links. Nevertheless, all tips and products shown and linked to are things we highly recommend. We will never put anything on Like A Riot that we haven’t verified and/or personally used. All paid posts are furthermore clearly marked as such.

Happiness only real when shared

Leave a comment

17 Comments

Inka 6 months, 3 weeks ago

AAAaaaaa, das könnnnnnt Ihr doch nicht machennnn, die (DefShop) haben ja mein Theme, brrrr! :D (Ich hab das noch nie bei jemandem gesehen und nu des, pfffft.)
Ansonsten: <3 <3 <3 See ya! Bei dieser Schreibe und diesen Fotos + Island - ich bitte Euch, das KANN doch gar nicht nichts werden! :)
Liebe Grüße
/inka

Link | Reply

Über Entscheidungen, die das Leben verändern. - cllct.net 6 months, 3 weeks ago

[…] post Über Entscheidungen, die das Leben verändern. appeared first on […]

Link | Reply

Kat 6 months, 3 weeks ago

Ihr Lieben,

leider hatte ich beim letzten Post tatsächlich vergessen zu kommentieren, daher auf jeden Fall an dieser Stelle: Ich liebe, was ihr tut. Habt weiterhin Mut, auch wenn dieser Post schon viel positiver ist. Ich bin eine langjährige Leserin, sogar ehemals MySpace Follower von Linda. Ich glaube fest daran, dass euer Blog bestehen kann und finde auch, ihr könnt viel mehr machen, ohne nicht mehr authentisch zu sein. Gönnt euch halt mal die Reise nach Ibiza! Ich glaube auch, dass ihr in der Travel-Blogger-Szene ganz groß rauskommen könntet. Eure Fotos sind wirklich richtig richtig gut, das sagt auch meine befreundete Fotografin. Ich wünsche euch alles Glück der Welt, ganz viel Fokus und Konzentration und dann läuft das Ding, ganz sicher!

Viele liebe Grüße! =)

Link | Reply

Stephi 6 months, 3 weeks ago

Das ist schön zu lesen! Ich hoffe und wünsche mir auch für Euch, das ihr eine Lösung findet.
Ihr kennt sicher den Blog DariaDaria, die neulich auch am Ende ihrer Kräfte war und auch bei Ihr ist der Fokus nicht mehr nur die Mode. Nachhaltigkeit und ein Bewusstsein für unsere Umwelt haben bei Ihr Einzug gehalten, da ist es auch nicht mehr so einfach Kampanien zu starten bzw. zu finden wo sich das alles vereinbaren lässt. Zudem musste sich die Arme auch noch mit vielen, vielen Negativ-Kommentaren und Beleidigungen rumschlagen... Weil Sie sich verändert hat, weil Ihr Weltbild anders ist... Es ist ein Unding das andere Menschen dann so über Sie (und andere) urteilen. Sie und auch Ihr seit ja in einer gewissen Art Gläsern, seit Jahren kann man Euch im Netz verfolgen und somit auch die Entwicklung. Jeder von uns entwickelt sich und ändert auch Mal Ansichten und Meinungen, das passiert auch nicht von heute auf morgen. Es ist ein Prozess und deshalb ist es auch legitim, wie z.B. bei der genannten Bloggerin, Sachen zu besitzen und zu machen die vielleicht nicht zu 100 % von ihr eingeschlagenen Nachhaltigkeits - Zero Waste Einstellung passen.... Sie hat ihr Bewusstsein entwickelt, das heißt aber nicht das jeder urteilen kann weil dann eine Sache mal nicht so ist. Und das sehe ich ähnlich bei Euch, auch ihr verändert euch und hadert mit Sachen und es ist eben auch nochmal ne andere Hausnummer als wenn man als Angestelle(r) irgendwo unglücklich ist, das kann man ausharren bis man etwas besseres findet aber es ist sicher das Kohle rüberwächst und man krankenversichert ist, all das was man als Selbstständige nicht so easy going kann.... Deshalb habt ihr Respekt verdient und auch euch die Zeit zu nehmen um das alles zu bedenken und konzipieren.
So viele Beiträge sind selbstlos und vor allem, gratis, was sich aus Foren und blogspot Blogs entwickelt hat ist eine ganz andere Dimension als noch vor Jahren. für eine Zeitschrift zahlt man ja auch Geld, die finanziert sich auch nicht nur durch Werbeanzeigen und wird an die Verbraucher verschenkt...

Ich wünsche euch von Herzen das allerbeste!

Link | Reply

Hi 6 months, 3 weeks ago

Hi, kurzer Einwurf, soll der Instagram-Button oben rechts zu "iamkonstatine" verlinken? ;)

Link | Reply

Janschuk 6 months, 3 weeks ago

*snüff* lots of <3 to you, girls!

Link | Reply

Aline 6 months, 3 weeks ago

Kennt ihr das schon: https://www.youtube.com/watch?v=iCvmsMzlF7o ?

„Vulnerability is not winning or losing: It's having the courage to show up and be seen when we have no control over the outcome. Vulnerability is not weakness: It's our greatest measure of courage.“

Sehr inspirierende Worte, in denen sich wahrscheinlich jeder wiederfindet.

Link | Reply

nossy 6 months, 3 weeks ago

Ich bin gespannt wie es in Eurem Leben weiter geht. Ich wünsche ich die nötige Kraft und Ausdauer für alles was da kommen mag. Und vergesst nicht den Spaß und die Freude an allem was ihr tun "müsst".

Liebste Grüße
nossy

Link | Reply

Karin 6 months, 2 weeks ago

Hallo Ihr Lieben,
ich wünsche Euch für Eure Zukunft alles erdenklich Gute. Immer daran denken, nach einem Tief kommt auch immer wieder ein Hoch :-)
Seit ich Euren Blog kenne, habe ich mich in Island verliebt und ich hoffe, dass ich den Urlaub nächstes Jahr verwirklichen kann.
Ihr schreibt ganz wunderbar, so authentisch und frei vom Herzen, bleibt bloß so wie ihr seid!!!
Ich würde mich freuen, noch gaaaanz oft von Euch zu lesen...
Liebste Grüße aus Kiel von Karin <3
PS. Heute haben wir unseren ersten Schnee :-)

Link | Reply

LikeARiot 6 months, 2 weeks ago

Liebe Karin, vielen Dank für deine netten Wünsche und deine aufbauenden Worte! <3 Wir drücken ganz fest die Daumen, dass es mit dem Urlaub in Island klappt - kein Foto kann die tatsächliche Schönheit dieses Landes wiedergeben, das muss man mit eigenen Augen sehen. Ganz liebe Grüße aus Reykjavik, Linda & Caro
PS: du hast ja keine Ahnung, wie sehr wir dich um den Schnee beneiden, hier liegt leider noch keiner und es ist zur Zeit wärmer, als in Deutschland. :D

Link | Reply

Entscheidungen, die das Leben verändern. - cllct.net 6 months, 2 weeks ago

[…] post Entscheidungen, die das Leben verändern. appeared first on […]

Link | Reply

Julia 6 months, 1 week ago

Hallo ihr Lieben!

Ich glaube, dieses Motivationstief kennt wohl jeder. Da fällt man in so ein kleines Loch hinein und kommt nur ganz schwer wieder raus und will dann einfach nur noch alles hinwerfen. Umso mehr freut es mich, dass ihr euch entschieden habt, den Blog doch nicht aufzugeben. Ich habe ihn zwar gerade erst entdeckt, aber ich bin jetzt schon ganz begeistert von den traumhaften Island-Fotos. Mein Fernweh habt ihr schon mal geweckt, also bitte unbedingt weitermachen :)
P.S.: Das Outfit auf dem Foto gefällt mir sehr gut, das passt super in die Landschaft :D

Liebe Grüße,
Julia

Link | Reply

LikeARiot 6 months, 1 week ago

Liebe Julia,
vielen, vielen Dank für deine Worte! Wir geben auf keinen Fall klein bei und werden uns weiter durchwühlen - irgendwie wird es schon gehen. Wir freuen uns sehr, dass du dich bei uns wohl fühlst und senden beste Grüße aus dem verregneten Reykjavik,
Linda & Caro

Link | Reply

vivien_noir 6 months, 1 week ago

Wisst ihr, was ich irgendwie total arg finde? In den letzten Monaten ging es mir aus unbekannten Gründen immer weniger gut - bis ich vor ein paar Tagen einen kompletten Tiefpunkt erreicht habe. So heftig schlecht ist es mir noch nie gegangen, und noch nie so lange. Und dann, vor ein paar Tagen, so unerklärlich wie es gekommen war, ging es schleichend vorbei.
Ich habe das heute von einigen Leuten gehört, und finde es wirklcih seltsam... standen die Planeten schief? (Ich glaube nicht an sowas, aber schön langsam scheint's mir, als sollte ich wohl...)

SCHÖN, DASS ES WIEDER BERGAUF GEHT!!

Link | Reply

LikeARiot 6 months ago

Liebe Vivien,
es waren tatsächlich eine paar merkwürdige Monate und es scheint so, als wäre es dieses Jahr sehr schwer gefallen, vom Sommer Abschied zu nehmen und in den Winter zu wechseln. Oder irgendwas anderes lag schief - vielleicht eben die Planeten. Was auch immer los war, die Pechsträhnen und das unglückliche Gefühl lösen sich langsam in Luft auf. Schön, dass es dir wieder gut geht. Jetzt genießen wir alle den Winter!! :)

Link | Reply

Hella 5 months, 4 weeks ago

Bei jedem ist mal die Luft raus, nehmt euch das nicht so zu Herzen. Wichtig ist sich dann eine Auszeit zu nehmen und Kraft zu sammeln. Sobald man wieder Kraft hat, kommen Ideen für den weiteren Weg von ganz allein. Wenn man wirklich seine Bestimmung gefunden hat, hört man nie wieder damit auf - aber man erfüllt sie in Phasen. ;) Wenn ihr einen Motivationsschub braucht lest euer Horoskop für nächstes Jahr. Ich such mir da sehr gern immer die besten Passagen raus und glaub einfach daran, bis es passiert. ;D

Ganz liebe Grüße
Hella

Link | Reply

LikeARiot 5 months, 3 weeks ago

Liebe Hella, wir drücken dich ganz doll für deine aufbauenden Worte. <3

Link | Reply